[Bestehende Leuchttafel des Flotten Kinos, Foto: Angela Heide, 2007]



















[Umbau des Gebäudes, in dem sich das Flotten Kino befand, Foto: Angela Heide, 2007]



















[Foto: Anna Heuberger, 2008]















[Alte Aufnahmen des Flotten Kinos, Foto: Votava, um 1953]

In den Zwanzigerjahren leitete dieses Kino Julius Goldschläger. In den Fünfzigerjahren wurde es, nunmehr ein weiteres der Wiener KIBA-Kinobetriebe, umgestaltet und am 10. September 1953 unter Anwesenheit des damaligen Präsidenten der KIBA, StR. Afritsch, feierlich eröffnet.
Die Umgestaltung hatte der Architekt Robert Kotas übernommen. Nach den Umbauarbeiten hatte das Flotten-Kino eine Klimaanlage sowie eine moderne Beheizungsanlage und neue hygienische Einrichtungen. Kotas hatte, so die damaligen Presseberichte zur Neueröffnung, besonders auf die Klangwirkung und auf bequeme Sitzgelegenheiten Bedacht genommen sowie die Front des Kinos und das Foyer mit dem Büffet modernisiert. Darüber hinaus wurde die Bar, die zum alten Flotten-Kino gehörte, mit ihren 250 Plätzen zur "Kulturfilmbühne" umgewandelt.

Ende 1953 begann man auch in diesem Kino mit Modeschauen vor den Filmvorführungen, eine Neuerung, die dazu dienen sollte, die Beliebtheit der Wiener Kinos steigern.
Im Flottenkino hatte man aus diesem Anlass im November eine Abstimmung anlässlich der letzten Vorstellung des Films Gegenspionage mit Gary Cooper abgehalten. Die BesucherInnen stimmten dabei auf Frage "Wünschen Sie die Vorführung einer Modeschau?" mit 606 Stimmen für Modeschauen, 103 dagegen (26 Zettel waren ungültig, 40 Zettel wurden nicht abgegeben).
Bis zuletzt zählte das Flotten Kino zu den anspruchsvollsten Kinos der Stadt.
1974, von der Kiba völlig neu gestaltet (Umbaukosten: 15 Mio. Schilling, vgl. Fischmann 1982, S. 9), konnte es jedoch zuletzt gegenüber Künstlerhaus, Urania oder Stadtkino nicht mehr bestehen.
2002 wurde das nunmehrige Kino-Center mit seinen vier Sälen geschlossen und kurz darauf bei einem Flohmarkt einige historisch spannende Erinnerungen an das Kino an diverse Interessierte verkauf.

Heute befinden sich dort eine Filiale von Mac Donald's sowie das Gesundheitszentrum Wien-Mariahilf der Wiener Gebietskrankenkasse.

< zurück